Fragen und Antworten

Wie oft muss ich mich behandeln lassen?

Dies ist zuallererst davon abhängig, wie lange Sie Ihre Beschwerden schon mit sich „herumtragen“. Es gilt die Faustregel, dass die Beschwerden so viele Monate zum Abklingen brauchen, wie sie in Jahren schon bestehen. Das ist natürlich nicht wörtlich zu nehmen, gibt aber einen Anhaltspunkt. Innerhalb dieser Zeit sollten die Behandlungen anfangs zweimal wöchentlich stattfinden, danach seltener und schließlich bei Bedarf.

Ist die heilpraktische Behandlung alleine ausreichend, um meine Beschwerden zum Verschwinden zu bringen?

Nein, denn fast immer sind langfristig wirkende Faktoren – beruflich bedingt eine Fehlhaltung, Übergewicht, zu wenig Sport oder falscher Sport, chronische Erkrankungen – auslösend für Ihr jetziges Problem. Dementsprechend müssen diese Dinge mit berücksichtigt und ggf. verändert werden, um eine Stabilisierung zu erreichen. Solche Überlegungen sind Bestandteil meiner sogenannten Gesundheitstalks, zu denen ich Sie herzlich einlade.

Zahlt meine Krankenkasse die Behandlungen?

Das ist davon abhängig, ob Sie privat versichert sind oder zu Ihrer gesetzlichen Krankenversicherung eine Zusatzversorgung abgeschlossen haben. In diesen Fällen können Sie – je nach den vereinbarten Leistungen – die heilpraktische Behandlung ganz oder teilweise erstattet bekommen. Wenn Sie nicht sicher sind, ob Ihre Kasse die Behandlungen zahlt, klären Sie dies bitte vor Beginn der Behandlung.

Wie teuer sind die Behandlungen?

Da die Kosten einer Behandlung von den anzuwendenden Therapieverfahren abhängen, bitte ich Sie, mich zu kontaktieren. In einem Erstgespräch kann dann entschieden werden, welche Therapie zu Ihren Beschwerden paßt und auf welche Zeitspanne ein Therapieplan ausgelegt sein muß. Bei Kostenübernahme durch private (Zusatz-) Versicherungen erfolgt die Abrechnung der Behandlungskosten nach der GeBüH (Gebührenordnung für Heilpraktiker).